Obstkorb gegen Yoga-Kurs – was wirklich hilft
Betriebliches Gesundheitsmanagement braucht eine gute Strategie

Obstkorb gegen Yoga-Kurs – was wirklich hilft

Seit dem Präventionsgesetz tummeln sich viele Angebote auf dem Markt, die verbesserte Gesundheit, sinkende Arbeitsunfähigkeitszahlen und mehr Zufriedenheit versprechen. Einiges davon ist gut, anderes könnte sinnvoller für dein Unternehmen eingesetzt werden. Dieser Artikel stellt dir kurz vor, welche Veränderungen in deinem Unternehmen wirklich eine Wirkung auf die Resilienz deiner Mitarbeiter haben.

Ein Großteil des betrieblichen Gesundheitsmanagements setzt sich aus Maßnahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung und der passenden Strategie zusammen. Der erste Teil dieser Gleichung ist in vielen Unternehmen bereits angekommen. Gesundheitsförderung kann leicht über die Krankenkassen umgesetzt werden und ist eine „nette Unterhaltung“ für die Mitarbeiter: Yoga-Kurs, Rückenschule, Massage, Augeninnendruckmessung u.v.m. Die höhenverstellbaren Schreibtische fördern die Ergonomie und der Obstkorb im Pausenraum sorgt für die nötigen Vitamine. Alles gute Ideen.

Meine Erfahrung zeigt allerdings, dass diese Investitionen nur dann eine gesunde Wirkung für die Performance deiner Firma haben, wenn auch der Kern gesund ist. Und der Kern sind die Menschen. Ein starkes Team, Kollegen, auf die man sich als Mitarbeiter verlassen kann, ist eine der wichtigsten Ressource für psychische Gesundheit. Der Umgang untereinander, die Kommunikation, die Stimmung und – ganz wichtig – die Führung. Führung hat den größten Einfluss auf die psychische Gesundheit von Mitarbeitern. Das Vorleben des gesunden Arbeitens integriert auch die oberste Chefetage. Ohne das volle Committment vom Top-Management wird Gesundheitsmanagement nie die volle Wirkung auf verbesserte Performance in deinen Teams entwickeln können. Die gut gemeinten Investitionen für die Mitarbeiter werden vom Team nicht gewertschätzt oder nicht genutzt. Nicht selten hört man sogar Beschwerden – der Stuhl ist nicht ergonomisch genug, das Obst nicht frisch genug oder die Rückenschule zu kurz. Mein Tipp: Frag dich, ob die wahre Ursache für die Unzufriedenheit vielleicht tiefer liegt. Menschen neigen dazu, ihre Frustration auf Dinge zu projizieren, die leichter angesprochen werden können, als die echte Ursache. Schau‘ auf die zwischenmenschlichen Faktoren und frag‘ dich dann noch einmal, ob es sich wirklich lohnt, in die neueste Büroeinrichtung für die gesamte Etage zu investieren.

 

Schreibe einen Kommentar